Der Herr der Diebe 2008

2006 führte „dance & more“ zum ersten Mal das Stück „Herr der Diebe“ nach der gleichnamigen Romanvorlage von Cornelia Funke auf.

Die Handlung:

 

Als die beiden Brüder Prosper und Bo in Venedig ankommen und nach ihrer langen Reise von Hamburg zum ersten Mal die geflügelten Steinlöwen, die Straßen aus Wasser und all die kleinen Gassen sehen, da wissen sie, ihre Mutter hat ihnen nicht zuviel versprochen!

Die beiden waren Wochen vorher - nach dem Tod der Mutter - von zu Hause weggelaufen. Aus Angst, durch Tante und Onkel getrennt zu werden, suchten sie Zuflucht in der Stadt des Mondes. Venedig empfängt sie mit offenen Armen; eine Bande von Straßenkindern nimmt sie in ihrem Quartier auf. Dort leben sie zusammen in einem verlassenen Kino, ihrem “Sternenversteck” – dem neuen Zuhause. Der Anführer, “Der Herr der Diebe”, von dem niemand so genau weiß, wer er eigentlich ist, kommt und geht wann er will und versorgt die Bande mit Diebesgut; ihm haben sie auch den trockenen Platz im Kino zu verdanken. Gemeinsam mit Wespe, Mosca und Riccio bestreiten die beiden Brüder von nun an ihren Alltag, bis sich eines Tages die Ereignisse überschlagen...

Tante und Onkel kommen in die Stadt und lassen Bo von “Victor dem Schnüffler“, einem Privatdetektiv, suchen und Barbarossa, “Der Rotbart” und Trödelhändler in der Stadt, hat einen geheimnisvollen Auftrag für den Herrn der Diebe....Doch wird Scipio den Auftrag annehmen? Und werden sie es schaffen, Victor, der ihnen dicht auf den Versen ist, abzuschütteln, immer und immer wieder?! Und was führt Barbarossa im Schilde, was weiß er über den Auftrag und den geheimnisvollen Conte?