Momo 2010

2012 präsentierte das Tanz- und Theaterensemble „dance & more“ das Weihnachtsmärchen „Momo“ nach der gleichnamigen Romanvorlage von Michael Ende. Die Geschichte handelt von dem Waisenmädchen Momo, das eines Tages in einem alten Amphitheater auftaucht. Dort findet sie zwar schnell Freunde, doch jenseits der Ruine sind die Grauen Herren am Werk. Sie wollen die Menschen dazu zu bringen, Zeit zu sparen. Denn von Zeit „ernähren“ sich die Grauen Herren. Und während die Menschen von Termin zu Termin hetzen und ihren Nächsten nicht mehr zuhören, merken sie nicht, wie sie vergessen, im Hier und Jetzt zu leben. Einzig Momo und die Kinder aus dem Amphitheater hinterschauen die bösen Machenschaften der Zeitdiebe – doch die Erwachsenen hören nicht zu. Nun können nur noch Meister Hora, der Hüter der Zeit und seine weise Schildkröte Kassiopeia helfen.

Das Stück „Momo“ stellte den Verein vor besondere Herausforderungen. Angefangen beim Drehbuch, dass eine durchaus philosophische Moral kindgerecht tragen musste, über einen Mangel an erwachsenen männlichen Graue-Herren-Darstellern bis hin zur Realisierung des Fantastischen – einer Welt in der man durch die Zeit gehen kann. Viele Ideen und kreatives Umsetzungsvermögen machten die Produktion aber letzendlich zu einem farbenfrohen Theater-Erlebnis für große und kleine Zuschauer.